Führungdialog

Zielführungs-Dialog

Klare Visionen, einheitliche Strategie, anregende Ziele und gut kommunizierte Entscheidungen sind wichtige Erfolgs-faktoren für Führung und Zusammenarbeit. Damit „unten“ klar ist, was zu tun ist, müssen Sie „oben“ wissen, was Sie wollen. Dies bietet Ihnen der Zielführungs-Dialog in passenden Workshop-Folgen.

Abb.: Ableitung der Bereichsziele im Führungsteam für untere Führungsebenen

Einsatz

  • Bestimmen und Formulierung von Abteilungs- bzw. Teamzielen

  • Formulierung von Zielen für untere Hierarchieebenen

  • Abstimmung der Abteilungs- bzw. Teamziele zwischen den Abteilungen bzw. Teams

Ihr Inhalt

  • Rückblick auf die erreichten Ziele des vergangenen Jahrs mit Ausblick und Definition der Ziele fürs kommende Jahr

  • "Streamlining" des Zielsetzungsprozesses im Unternehmen/Abteilungen/Teams

  • Gleichgeschaltetes Verständnis aller Beteiligten über den Zielsetzungsprozess

  • Stärkung von Committment und Verantwortungsübernahme der Beteiligten

  • Klärung von unklaren bzw. entgegengesetzten Zielen

  • Ausführliches Ergebnis-Protokoll kurz nach Ende des Zielführungs-Dialogs

Praxisbeispiele

Öffentliche Institution im Gesundheitsbereich
  • Geschäftsbereichsziele einer öffentlichen Institution

  • Zielführungsprozess über 3 Hierarchieebenen

  • Jeweils 10-20 Personen für 8 Organisationseinheiten

  • Jahr 2014

Internationales Industrieunternehmen
  • Zielführungsprozess über 3 Hierarchieebenen

  • Workshops mit indviduellen Zielformulierungen

  • Jahr 2013

Führungs-Dialog

Der Führungs-Dialog schafft einen strukturierten und systematischen Prozess für Ihre Führungscrew, um aktuelle und zukünftige Themen, Umgangsformen oder Verhaltensweisen untereinander oder im unternehmerischen Miteinander aufzu-greifen, miteinander zu diskutieren und Handlungen daraus abzuleiten.

Abb.: Diskussionen im Führungs-Café zu Erwartungshaltungen und Führungsverständnis

Einsatz

  • für Verhaltens- und Umgangsformen im Führungsteam bzw. Unternehmen

  • KVP-Prozesse im Führungsteam

  • Planung und Initialisierung von Veränderungsprozessen

  • Dialog im Führungsteam betreffend strategischer Ausrichtung und wichtigen Führungsentscheidungen

Ihr Inhalt

  • Gemeinsame Bearbeitung von Führungsthemen im Führungskreis, abseits vom Alltagsstress

  • Systematische Evaluation von unterschiedlichen Sichtweisen der Führungsteam-Mitglieder

  • Innovative Moderationssettings für Lösungsideen und -ansätze

  • Workshop-Strukturen mit Follow-up-Charakter

  • Ausführliches Ergebnis-Protokoll kurz nach Ende der Führungs-Dialoge

Praxisbeispiele

Standort internationales Grossunternehmen
  • 14 Personen der Führungs-Crew zur Verbesserung des Führungsverständnisses

  • Führungs-Interview, Führungs-Workshops mit Follow-ups

  • Resultat: Handbuch Führungs-Dialog basierend auf KAIZEN

  • Jahr 2014

Internationales Unternehmen für Technologiekomponenten
  • GL-Workshop zur Estimation von unternehmensspezifischen Führungsapekten mit konkreten Verhaltensweisen

  • Resultat: GL-Carta mit Kern-Führungsaspekten zur Mitarbeiterführung

  • Ableitung eines Jahres-Unternehmensziels aus GL-Carta

  • Jahr 2014

Culture-Dialog

Mit den Culture-Dialog schaffen Sie einen strukturierten Prozess durchs ganze Unternehmen, mit welchem Sie an ausgewählten Schnittstellen Unternehmens-werten und -leitsätzen Bedeutung beimessen und diese mit Ihren Führungskräften und Mitarbeitenden zum Leben erwecken bzw. weiterentwickeln.

Abb.: Im Austausch zum Unternehmenswandel.

Einsatz

  • Schaffung von Identität und Orientierung nach Unternehmens-/ Abteilungstrans-formationen

  • bei einer Nachfolge oder nach einem Generationenwechsel

  • aktive Förderung/Durchdringung der Unternehmenskultur

Ihr Inhalt

  • Erfolgreiche Bewirtschaftung des nicht-imitierbaren Gutes der Firma – die Unternehmenskultur

  • Kontinuierlicher Prozess zur Umsetzung des Unternehmensleitbildes in aktives Handeln

  • Aktive Mitarbeiterintegration und Beteiligung der Betroffenen

  • Kaskadenförmige Fächerung der unternehmensrelevanten Werte und Vorstellungen

Praxisbeispiele

Tochterfirma multinationales Unternehmen
  • Kultur- und Werteverständnis durch die Hierarchieebenen fördern

  • Workshops über 3 Hierarchieebenen hinweg mit 12 Organisationseinheiten

  • Resultat: Projektarbeiten in Organisationseinheiten zur Förderung Kultur- und Werteverständnis

  • Jahr 2013