Assessments

Varianten

    • Einzelassessment: Selektions- oder Potentialabklärung für 1-3 Personen.

    • Assessment Center: Selektions- oder Potentialabklärung für 4-12 Personen.

    • 180/360-Grad Feedback: Mutiples Feedback für Einzelpersonen oder Gruppen.

    Die Ausgestaltung der Diagnostik-Verfahren richten sich nach Ihren unternehmensspezifischen Anforderungen (siehe Info-Blatt).

    .

    Im Überblick

    Die Assessments entsprechen den DIN-Norm 33430 Anforderungen. Damit unterliegen die eingesetzten Verfahren, die Qualifikation der Durchführenden, der gesamte Diagnostik-Prozess wie auch die Interpretation der Ergebnisse einem geprüften Qualitätsstandard.

    .

    Grundpfeiler von Assessments

    Anforderungmatrix: Nach konkreter Auftragsklärung wird für das Assessment die Anforderungsmatrix zusammengestellt. Die Spalten beschreiben die definierten Kompetenzdimensionen, welche im Assessment beobachtet werden. Demgegenüber stehen in den Zeilen die jeweiligen Instrumente, die der/die Kandidat/in dazu während dem Assessment durchlaufen wird. Jede zu beobachtende Kompetenzdimension wird in mindestens einem Instrument beobachtet.

    Assessment: Das Assessment wir in einem vertraulichen Rahmen geführt. Stück für Stück werden die ausgewählten Instrumente, welche von Fragebogen, über Interview bis hin zu Gruppenübungen gehen können, durchgearbeitet.

    Nach dem eigentlichen Assessemnt wird die Fülle an Informationen von mindestens zwei Assessoren durchgearbeitet zur für den Ergebnisbericht aufbereitet.

    Ergebnisbericht mit Feedback: Alle relevanten Informationen werden in einem individuellen Assessment-Bericht zusammengefasst, gefolgt von einem ausführlichen Feedbackgespräch mit der/m Kandidatin/en und Ihnen als Auftraggeber. Dadurch wird höchstmögliche Transparanz und Akzeptanz sichergestellt und noch offene Punkte geklärt.

    Info-Flyer

    Assessments im Überblick

    Varianten Einzelassessments

    Musterbericht Einzelassessment

    Kompetenzdimensionen

    Praxiseinblicke

    Integrations-Assessment bei Restrukturierung
    • 2-tägige Integrations-Assessments bei grossem Rückversicherer zur Identifikation von Mitarbeiterpotentialen in zwei Abteilungen.

    • Mitarbeiterauswahl für neue Abteilung aufgrund von Assessment-Resultaten ("aus zwei mach eins").

    • Vertiefte Diskussion im Führungsgremium über Stärken und Lernfelder der Assessment-Teilnehmenden.

    • Weitere Integrations-Assessments in anderen von der Restrukturierung betroffenen Abteilungen.

    Entwicklungs-Assessment für Potentialentfaltung
    • 1-tägiges Standortbestimmungs-Assessment bei nationalem Grossunternehmen im Transportwesen zur Entwicklung individueller Förderpläne.

    • Auslegeordnung von Stärken und Lernfeldern über verschiedene Führungs-Teams.

    • Entwicklungsorientierter Aufbau von Übungsszenarien zum Selbst- und Fremdbildabgleich mit entsprechenden Feedback-Schlaufen.

    Development Center im Nachwuchsbereich
    • Assessment-Center Setting für den angehenden Nachwuchs in nationalem Transportunternehmen.

    • Auslegeordnung unterschiedlicher Stärken und Lernfelder bei den Teilnehmenden mit integrierten Feedback-Schlaufen und individuellem Entwicklungsbericht.

    • Persönliche Besprechung des Entwicklungsberichtes mit Nachwuchskraft und Vorgesetztem sowie Ableitung eines persönlichen Förderplanes.

    • Nachgeschaltetes Nachwuchstraining in relevanten und im Assessement beobachteten Führungskritierien zur Verbesserung der persönlichen Führungskompetenzen.

    Unternehmensspezifisches Potential-Assessment
    • Entwicklung eines standardisierten Assessment-Tools im Rahmen der Nachwuchsförderung und Nachfolgeplanung eines Industrieunternehmens.

    • Assessment-Ausgestaltung zur Überprüfung unternehmensspezifischer Kompetenzfelder und entsprechender Ableitung von möglichen Karrierewegen und Entwicklungsmassnahmen.

    • Individuelle Berichterstellung mit Feedback-Gesprächen zur abgestimmten Formulierung nächster Schritte und persönlicher Entwicklungsziele.

    Standard-Assessments für Selektions- und Entwicklungszwecke
    • Durchführung von unterschiedlichen Assessments bei Führungskräften, Projektleitern und Verkaufsleuten für Selektionszwecke.

    • Durchführung von Assessments bei Nachwuchskräften zur Abklärung des Potentials für zukünftige Führungsaufgaben.

    • Standardisierter Ablauf mit vordefinierten Kompetenzbereichen und ausgewähltem Übungssetting.

    • Erstellung von individuellen Empfehlungs bzw. Entwicklungsberichten zur gezielten Handhabung im Unternehmen.

    .

    T +41 71 511 80 90

    RI.NOVA IMPULSZENTRUM

    PERNET@CULTURESHIP.COM