Assessments

Assessment-Varianten

  • Einzelassessment: Selektions- oder Potentialabklärung für 1-3 Personen.

  • Assessment Center: Selektions- oder Potentialabklärung für 4-12 Personen.

  • Development Center: Potentialerhebung und individuelle Förderung für 6-12 Personen.

  • 180/360-Grad Feedback: Multiples Feedback für Einzelpersonen oder Gruppen.

  • Individuelle Standortbestimmung.

Die Ausgestaltung der Diagnostik-Varianten richten sich nach Ihren unternehmensspezifischen Anforderungen.

Resultate

  • Einsicht in Fähigkeiten/Fertigkeiten bzgl. individuellem Kompetenzprofil.

  • Wissenschaftlich fundierte Grundlage für Personalentscheidungen.

  • Gesprächsbasis für die Zusammenarbeit und folgende Begleitmassnahmen (Entwicklungsbedarf).

  • Einsicht in Nachfolgepotentiale gemäss unternehmensspezifischem Kompetenzmodell.

  • Einbezug von höhreren Hierarchieebenen für Feedback und Potentialsichtung.

Entnehmen Sie weitere Informationen den entsprechenden Dokumenten.

Leistungen

  • Abklärung und Vorbereitung mit Auftraggeber - thematisch, kompetenzorientiert, logistisch.

  • Anpassbar auf z.B. unternehmensspezifisches Kompetenzmodell/Führungsleitbild.

  • Praxisorientierte Übungsszenarien und Fallstudien.

  • Einsatz von professionellen Assessoren und geschulten Rollenspielern.

  • Ausführlicher Ergebnisbericht in Prosatext (nicht Textbausteine) innert fünf Arbeitstagen.

  • Feedbackgespräche mit Auftraggeber und Kandidat(en).

  • IT-gestützte Auswertungssystematik bei z.B. Assessment Centern.

  • Durchführbar im Unternehmen, an einem externer Veranstaltungsort oder in den Räumlichkeiten der Cultureship GmbH.

Ablaufprozess

Gestaltung des Assessment mit Hintergrund des unternehmensspezifischen Anforderungsprofils.

Auswertungssystematik nach Assessment (hier: IT-gestütztes Assessment Center).

Auswertungsbericht als Grundlage für Personalentscheidungen.

Assessments gemäss DIN-Norm 33430

Die Assessments entsprechen den DIN-Norm 33430 Anforderungen. Damit unterliegen die eingesetzten Verfahren, die Qualifikation der Durchführenden, der gesamte Diagnostik-Prozess wie auch die Interpretation der Ergebnisse einem geprüften Qualitätsstandard.

Praxisbeispiele

Integrations-Assessment bei Restrukturierung
  • 2-tägige Integrations-Assessments bei grossem Rückversicherer zur Identifikation von Mitarbeiterpotentialen in zwei Abteilungen.

  • Mitarbeiterauswahl für neue Abteilung aufgrund von Assessment-Resultaten ("aus zwei mach eins").

  • Vertiefte Diskussion im Führungsgremium über Stärken und Lernfelder der Assessment-Teilnehmenden.

  • Weitere Integrations-Assessments in anderen von der Restrukturierung betroffenen Abteilungen.

Entwicklungs-Assessment für Potentialentfaltung
  • 1-tägiges Standortbestimmungs-Assessment bei nationalem Grossunternehmen im Transportwesen zur Entwicklung individueller Förderpläne.

  • Auslegeordnung von Stärken und Lernfeldern über verschiedene Führungs-Teams.

  • Entwicklungsorientierter Aufbau von Übungsszenarien zum Selbst- und Fremdbildabgleich mit entsprechenden Feedback-Schlaufen.

Development Center im Nachwuchsbereich
  • Assessment-Center Setting für den angehenden Nachwuchs in nationalem Transportunternehmen.

  • Auslegeordnung unterschiedlicher Stärken und Lernfelder bei den Teilnehmenden mit integrierten Feedback-Schlaufen und individuellem Entwicklungsbericht.

  • Persönliche Besprechung des Entwicklungsberichtes mit Nachwuchskraft und Vorgesetztem sowie Ableitung eines persönlichen Förderplanes.

  • Nachgeschaltetes Nachwuchstraining in relevanten und im Assessement beobachteten Führungskritierien zur Verbesserung der persönlichen Führungskompetenzen.

Unternehmensspezifisches Potential-Assessment
  • Entwicklung eines standardisierten Assessment-Tools im Rahmen der Nachwuchsförderung und Nachfolgeplanung eines Industrieunternehmens.

  • Assessment-Ausgestaltung zur Überprüfung unternehmensspezifischer Kompetenzfelder und entsprechender Ableitung von möglichen Karrierewegen und Entwicklungsmassnahmen.

  • Individuelle Berichterstellung mit Feedback-Gesprächen zur abgestimmten Formulierung nächster Schritte und persönlicher Entwicklungsziele.

Standard-Assessments für Selektions- und Entwicklungszwecke
  • Durchführung von unterschiedlichen Assessments bei Führungskräften, Projektleitern und Verkaufsleuten für Selektionszwecke.

  • Durchführung von Assessments bei Nachwuchskräften zur Abklärung des Potentials für zukünftige Führungsaufgaben.

  • Standardisierter Ablauf mit vordefinierten Kompetenzbereichen und ausgewähltem Übungssetting.

  • Erstellung von individuellen Empfehlungs bzw. Entwicklungsberichten zur gezielten Handhabung im Unternehmen.

Info-Sheets

Assessments im Überblick

Einzel-Assessments

Standortbestimmung

Musterbericht Einzelassessment

Kompetenzdimensionen